Mediation in Stellvertretung

Häufig bleiben Konflikte unbearbeitet und ungelöst, weil nicht alle beteiligten Konfliktparteien, sondern nur eine Konfliktpartei zu einer Mediation bereit ist.

Unsere Erfahrungen zeigen, dass Mediation auch mit nur einer anwesenden Konfliktpartei möglich ist. Eine besonders bewährte Methode ist hierbei, die Konfliktpartei durch eine neutrale Person (einen zweiten Mediator) vertreten zu lassen.
Beeindruckend ist, dass die Konflikterhellung und der einfühlende Umgang mit der anwesenden Person spürbare Veränderungen im Zusammentreffen mit der abwesenden Person bewirken.

Das Verfahren „Mediation mit Stellvertretung“ wurde von Christoph Hatlapa und Katharina Sander entwickelt und hat 2006 vom Bundesverband Mediation e.V. den Förderpreis für Innovative Ideen in der Mediation erhalten.