andreas poggel

Jg. 1973. – Beruflich arbeite ich seit 1993 im Bereich der IT-Vernetzung mit Fertigungsmaschinen. Dieses Interesse am Technischen ist eine Seite von mir, eine andere das Interesse am Sozialen, an Beziehungen und Kommunikation. Um dieses zu ermöglichen, machte ich mich 2009 beruflich selbständig und im Weiteren 3 Jahresausbildungen in >Mediation< und in >Gewaltfreier Kommunikation< (nach M. Rosenberg) sowohl für den beruflichen Einsatz als auch für ein soziales Engagement.​

In diesem Bereich halte ich nun seit 2014 Sitzungen sowie Seminare und Kurse ab. Seit 2018 bin ich nach dem Qualitätsanspruch des Bundesverband Mediation lizenzierter Mediator BM®.

Insgesamt interessiert es mich, in mir selbst wie auch mit Anderen zusammen das menschliche Potential an Lebendigkeit, Kommunikation und Begegnung zu erschließen und hierbei auch Beiträge für das Sozialleben zu schaffen. Dafür gründete ich 2014 das Quartier-Projekt >Platsch<, das ich nun zwecks Weiterentwicklung in die >Werkstatt Neue Kultur< einbringe. Seit 1996 praktiziere ich Zen-Meditation, wobei ich mich im Besonderen mit der Choga-Sangha in Steyerberg verbunden fühle.